AUSRÜSTUNGEN FÜR ENERGIEZENTRALEN

Überwachung von Fremdstoffen

Ölmelder OR 52 und Leitfähigkeitsschalter LRS 1-7

Immer wenn die Gefahr besteht, dass Fremdstoffe in das Rücklaufkondensat einbrechen können, ist gemäß der EN 12952/3 eine Kondensatüberwachung erforderlich. Bei den Fremdstoffen unterscheidet man zwischen löslichen Stoffen und Feststoffen.

Für die Erkennung von gelösten Stoffen wird eine temperaturkompensierte Leitfähigkeitsmessung verwendet. In Verbindung mit dem Schalter LRS 1-7 erkennt die Elektrode LRG 16-9 temperaturunabhängig auch geringe Einbrüche von Laugen und Säuren im Kondensat.

Für die Erkennung Feststoffen in Form von Öl- und Trübungen bietet GESTRA mit dem OR 52 ein System, das auf Basis von Durch- und Streulicht auch geringste Verunreinigungen erkennt. Fehlalarme werden auf ein Minimum reduziert, Systemstörungen automatisch erkannt.

Prospekt SPECTORbus
OR 52 - Datenblätter und Betriebsanleitungen
LRG 16-9 - Datenblätter und Betriebsanleitungen
LRS 1-7 - Datenblätter und Betriebsanleitungen
GESTRA informiert: Erfassen von Fremdstoffen in Kondensat


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen. OK